Vorzeitige Ejakulation - Priligy online

Vorzeitige Ejakulation (Samenerguss) ist eine der typischen sexuellen Funktionsstörungen. Die vorzeitige Ejakulation wird gemeint, wenn der Samenerguss unmittelbar vor dem Beginn des Geschlechtsverkehrs oder innerhalb von ersten zwei Minuten erfolgt.

Das charakteristische Symptom ist die Unkontrollierbarkeit der Ejakulation. Dadurch können beide Partner sowohl psychisch als auch physisch unbefriedigt bleiben. Der Mann kann überhaupt Angst vor weiterem Geschlechtsverkehr haben.

Sie sollen nicht vergessen, dass dieses Problem gelöst werden kann und zur männlichen Unfruchtbarkeit nicht führt. Sie sollen unbedingt einen Andrologen oder Urologen konsultieren, der die erforderliche Untersuchung durchführt und die entsprechende Behandlung verschreibt.

Ursachen der vorzeitigen Ejakulation bei den Männern

Die Ursachen, die der vorzeitigen Ejakulation zugrunde liegen, sind unterschiedlich: es kann sich sowohl um Stress als auch um rein physiologische Probleme handeln, wie z.B. kurzes Vorhautbändchen, entzündliche Prozesse in den Genitalien, einschließlich Prostatitis, nicht vollwertige Ernährung und Mangel an Vitaminen (insbesondere Magnesium). Oft kann eine vorzeitige Ejakulation auch durch starke sexuale Erregung verursacht werden.

Wie kann man vorzeitige Ejakulation loswerden?

Da die vorzeitige Ejakulation von vielen Faktoren beeinflusst wird, muss der Arzt eine gründliche diagnostische Untersuchung durchführen, um entsprechende Behandlung zu verschreiben.

Folgende Faktoren sind wichtig:

  • Alter des Mannes, Regelmäßigkeit seiner sexuellen Beziehungen;
  • Ob die Ejakulation vor, während oder nach dem Geschlechtsverkehr erfolgt;
  • Inwieweit diese Störung zu psychischen und physischen Schwierigkeiten zwischen den Partnern führt;
  • Ob eine vorzeitige Ejakulation durch die Einnahme von einigen Medikamenten verursacht wird.

Nach einer Reihe von Untersuchungen (einschließlich Lidocain-Test) können wir darüber sprechen, ob der Patient an dieser Dysfunktion leidet oder nein. Nach Untersuchungsergebnissen kann eine mikrochirurgische Operation verordnet werden – z.B. Vorhautabtragung mit Vorhautbändchen-Plastik (Beschneidung). In jedem Fall ist die Wahl der Behandlungsmethode individuell.

In einigen Fällen wird dem Mann empfohlen, seinen Lebensstil zu ändern, auf Alkohol und Tabak zu verzichten. In einigen Fällen sind auch spezielle Übungen (z. B. Kegel-Übungen) vorgeschrieben, die die Verzögerung der Ejakulation beeinflussen. Der Vertrauensprozess zwischen den Partnern ist hier auch wichtig, um das Problem zu lösen.

Die konservative Behandlungsmethodik kann entweder unabhängig oder komplementär sein. Dem Patienten können Antidepressiva verschrieben werden, die nicht nur die psychischen Beschwerden vermindern, sondern auch die Ejakulation verzögern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.